5 Kommentare

  1. Eigentlich ja schon etwas unverschämt jemanden zwei Mal zu interviewen, dann wegen 15 Minuten ins Ausland reisen zu lassen und anschließend ohne Nennung von Gründen abzulehnen.

    1. Author

      Also damals habe ich auch so gedacht. Mittlerweile ist es mir egal. Aber generell hast du schon recht. Ein wenig mehr Erklärung wäre schön gewesen, auch wenn es an der Entscheidung selbst nichts geändert hätte.

  2. Sehr coole Geschichte! Nur der Schlusssatz hat es halt verbockt. Auch wenn ich seit 10 Jahren nicht mehr spiele: Horde4Life! 😀

    1. Author

      Ich will es dir dieses eine Mal durchgehen lassen

  3. Jetzt scheint das mit den Kommentaren zu funktionieren. Toller Blog Frank! Ich kannte zwar die Geschichte bereits, aber nur im groben. So detailliert nicht und das fand ich schon sehr spannend. Ich schließe mich Phinphin an, schon krass das Du die Kosten für alles zu tragen hattest und dann für so ein Gespräch. Spricht nicht zwingend für die Firma. Aber wie Du es schon sagst, im Nachgang einfach mal ein geiles Abenteuer. Einfach mal gemacht.

Kommentar verfassen